FISCHARTEN

im Kenai River, auf die wir angeln

 
 

REGENBOGEN-FORELLE

Der Kenai River ist Heimat einiger der größten, wilden Regenbogenforellen dieser Welt. Regenbogenforellen laichen Ende Mai bis Anfang Juni. Jedes Jahr folgen die Laichräuber den flussaufwärts steigenden Schwärmen von Lachsen.

Ihre schnellen und sprunghaften Manöver und ihr Kampfverhalten an der Angel macht sie auch im Kenai zu einem sehr beliebten Sportfisch. Wir üben "catch and release" aus, das heißt, wir lassen Forellen wieder frei, um den Bestand zu schützen und um auch in Zukunft große Forellen angeln zu können.

 

Obwohl die meisten Regenbogenforellen das ganze Jahr im Fluss leben, ist die Hauptsaison für Regenbogenforellen Mitte August bis Ende Oktober.

 

DOLLY VARDEN-FORELLE (SAIBLING)

Der Kenai River ist ebenso Heimat der Dolly Varden-Forelle (Saibling). Sie ist deutlich an den gelblich bis rosafarbenen Punkten auf dunklen Flanken und an den weiß abgesetzten Flossen zu erkennen. Der Bauch und Lippen färben sich in der Laichzeit orange. Sie ist ebenfalls ein Laichräuber und folgt den Lachsen den Fluss hinauf. 

 

Die Dolly Varden Forelle ist wie die Regenbogenforelle ein Kämpfer! Auch sie wird ebenfalls wieder freigelassen.

 

Beste Saison für Dolly Varden Forellen:

Anfang August bis Anfang Oktober.

 

SILBERLACHS (COHO SALMON)

Der Silberlachs ist wahrscheinlich der agressivste unter den Lachs-Arten. Die Laichwanderung der Silberlachse im Kenai ist Ende August bis Ende Oktober. Obwohl das Fleisch des Silberlachs nicht so rötlich ist, wie das des Rotlachses, 

ist er dennoch ein sehr beliebter Speisefisch, der kämpfen kann wie kein anderer! In der Regel angeln wir vom Ufer aus. Da das Angeln auf Silberlachse einiges Gespür verlangt, ist es immer wieder eine Überraschung, wenn du einen am Haken hast.

 

Das Limit für Silberlachse hängt von Jahreszeit und Gewässer/Gebiet ab.

Am Tag deiner Angeltour können wir dir genauere Informationen geben.

Hauptsaison der Silberlachse ist
ca. vom 25. August bis 31. Oktober

 

ROTLACHS
(SOCKEYE SALMON)

Im Kenai gibt es zwei Haupt-Laichwanderungen der Rotlachse, die als "run" bezeichnet werden. Die erste Laichwanderung vom Pazifik in den Kenai ist Mitte bis Ende Juni. Der zweite Run kommt erfahrungsgemäß ab der zweiten Woche im Juli und dauert bis zur zweiten Woche im August. 

Die Anzahl der Rotlachse im zweiten "Run" ist wesentlich höher. Die meisten Rotlachse laichen entweder im Kenai selbst oder aber in kleineren Nebenflüssen, wie dem "Russian River". Rotlachse angeln wir in der Regel vom Ufer aus. Um uns die besten Spots zu sichern, stehen wir deshalb sehr bald auf!

 

Das Limit für Rotlachse kann kurzfristig variieren, normalerweise dürfen drei Lachse pro Tag/pro Person behalten werden.

 

Schmerzende Arme inklusive!

Hauptsaison der Silberlachse ist
ca. Mitte bis Ende Juni
und von der 2ten Juli- bis 2ten Augustwoche

WISSENSWERTES ÜBER PAZIFIK-LACHSE

Pazifik-Lachse stellen die Nahrungsaufnahme ein, sobald sie den Laichzug vom Meer in die Flüsse beginnen.

Der Wechsel von Salz- zu Süßwasser bewirkt außerdem vor allem bei den männlichen Lachsen
eine enorme Veränderung der Körperform, der Färbung und der Zähne.
(So färbt sich z.B. der Rotlachs knallrot, bekommt einen Buckel und Reißzähne.
Sobald sich die Lachse verfärben, sind sie als Speisefisch für uns allerdings nicht mehr interessant)

Im Gegensatz zum Atlantiklachs sterben alle Pazifik-Lachse nach dem Ablaichen.
Sie sind Nahrungsgrundlage für ca. 200 verschiedene Tierarten
und düngen mit ihren Kadavern die üppigen Wälder Alaskas.

Rotlachs kurz vor dem Laichen. Wir haben ihn natürlich wieder schwimmen lassen!

Nach dem Laichen:
Tausende Lachskadaver säumen das Ufer

Lachs-Kadaver – Grundlage für Alaskas üppige Natur

Du darfst übrigens bis zu 25 kg Fisch pro Person mit nach Deutschland einführen!
Vor Ort gibt es zahlreiche Betriebe, die dir deine Lachse vakuumieren,
einfrieren und transportgerecht verpacken.

  • Google+ - White Circle
  • TripAdvisor - White Circle
  • Facebook - White Circle
  • Instagram - White Circle